Virtuelle Strandbesuche beruhigen Patienten während ihrer Zahnbehandlung

0
910
Strandbesuche zur Entspannung während der Zahnbehandlung
Dateinummer: 52674407 | Urheber: konstanttin | Quelle: 123rf

Für die Patienten in einer Zahnpraxis in Devon, England, ist die Behandlung oft sehr angenehm. Während dieser werden sie in eine virtuelle Realität versetzt. Sie gibt den Besuch von einem wunderschönen exotischen Strand wider. Was sie währenddessen sehen, erleben Sie im Folgenden YouTube video.

Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame Studie der Universitäten Plymouth, Exeter and Birmingham. Sie haben zusammen mit der Zahnarztpraxis in Devon gearbeitet.

Die Methode der Studie

Die teilnehmenden Patienten wurden in drei Gruppen unterteilt. Die eine Gruppe sollte einer normalen Behandlung unterliegen. Die zweite Gruppe sollte währenddessen einen virtuellen Spaziergang am Strand Wembury durchführen. Die dritte musste in einer anonymen virtuellen Stadt „spazieren gehen“.

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse der Studie haben eindeutig gezeigt, dass diejenigen, die am Strand spazieren gegangen sind, am wenigsten nervös waren. Bei dieser Gruppe spürte man auch am wenigsten Schmerz. Nach einer Woche haben sie am positivsten über ihre zurückliegende Erfahrung bei der Behandlung gesprochen.

Die Autoren der Studie über die Ergebnisse

Leitende Autorin der Studie ist Dr. Karin Tanja-Dijkstra. Sie betont, dass die Bedeutung der virtuellen Realität in der Zahnpflege wesentlich steigt und dass dies nicht zu übersehen sei. Man bräuchte aber eindeutig noch weitere Beweise dafür, ob das die Erfahrung während der Behandlung besser macht oder nicht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen eindeutig, dass die Technologie positiv in der Zahnarztpraxis benutzt werden kann.

Alle Wissenschaftler der Studie betonen weiterhin, dass auch die Art der virtuellen Reise von großer Bedeutung für ihren Erfolg ist. Die virtuelle Reise am Strand vom Wembury wurde von Prof. Bob Stone entwickelt. Die besseren Ergebnisse bei der entsprechenden Gruppe sind eindeutig an der Erfahrung der Beteiligten zu sehen.

Dr. Mathew White, Co-Autor der Studie (wissenschaftlich tätig an der University of Exeter) bringt dieses Ergebnis mit anderen Forschungen in Zusammenhang. Es wurde mehrmals nachgewiesen, dass sich Menschen besonders glücklich an der Meeresküste fühlen. Dort sind sie auch wesentlich entspannter.

Dr. Sabine Pahl von der University of Plymouth, Projektkoordinatorin, erkennt noch etwas Wichtiges an den Ergebnissen: Es reicht offensichtlich nicht aus, den Patienten zu beruhigen. Es ist darüber hinaus von großer Bedeutung, dass man sich in einem entspannten Ambiente bewegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here