Beschädigtes Gewebe wird in Zukunft durch Biofabrikation aus dem 3D Drucker ersetzt

0
1243
3D Druck zur Herstellung von Gewebe-Ersatz
Dateinummer: 32278497 | Urheber: Milan Palicka | Quelle: 123rf

In Zukunft wird beschädigtes Gewebe voraussichtlich durch solches aus dem 3D Drucker ersetzt. Diese Innovation wurde bereits erarbeitet. Allerdings funktioniert sie laut Experten immer noch nicht einwandfrei. In Lübeck und Würzburg beschäftigen sich Wissenschaftler damit, die dazu notwendigen Technologien innerhalb eines Forschungsprojekts zu testen und anhand dessen Impulse für ihre Weiterentwicklung zu geben.


Neue Möglichkeiten durch Biofabrikation

Der Oberbegriff hinter dieser neuen Technologie nennt sich Biofabrikation. Damit können erfolgreich Gewebe, Knochen und andere biologische Strukturen ersetzt werden. Bereits heute wird diese Technologie zum Teil eingesetzt. Mit ähnlicher 3D Drucktechnik stellt man z.B. provisorischen Zahnersatz her.
Es ist allerdings noch ein langer Weg, bis die Biofabrikation anderer Gewebearten möglich macht.

Was muss man immer noch leisten?

Laut Professor Jürgen Groll steht man noch ganz am Anfang einer Entwicklung, die zur Herstellung von Geweben führen soll. Die gegenwärtigen Testergebnisse seien absolut nicht zufriedenstellend, um einer großen Anzahl von Patienten qualitativen Gewebe-Ersatz zu bieten. Professor Groll leitet an der Universität in Würzburg den Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde. Sein Partner in dieser Untersuchung ist Dr. Gereon Hüttmann von der Universität in Lübeck. Dieser arbeitet am Institut für Biomedizinische Optik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here