Über den positiven Einfluss von Vitamin D auf unsere Zähne

0
409
Dateinummer: 643706 | Urheber: Sarka Jonasova | Unsplash

Es ist bereits bekannt, dass für eine gute Mundgesundheit nicht nur die tägliche Hygiene, sondern auch die ausgeglichene Ernährung eine sehr wesentliche Rolle spielt. Es gibt einige Stoffe, die von besonderer Bedeutung für die gute Entwicklung der Zähne sind. Darunter spielt Vitamin D eine Schlüsselrolle, denn es hilft für die Assimilierung der anderen gesunden Inhaltsstoffe. Wir haben diesbezüglich eine besonders gute Nachricht: Vitamin D kann man kann allein durch Sonnenzufuhr produziert werden. Zusätzlich ist es in vielen wertvollen und leckeren Lebensmitteln enthalten. Außerdem kann man durch gewisse Verhaltensweisen und Gewohnheiten die gesunden Mengen von Vitamin D im Körper aufbewahren.

Warum ist Vitamin D für unseren Körper wichtig?

Die Tatsache, dass viele Menschen Vitamin D mit Sonne, Wärme und sogar mit Urlaub am Meer in Verbindung bringen, ist überhaupt nicht wirklich verkehrt. Denn genau diese Faktoren führen zur Ausbildung von diesem in unserem Körper. Doch vielleicht gerade aus diesen Gründen leiden in Deutschland und in anderen Länder, in denen die kalten Saison lange anhalten, an einem Mangel von Vitamin D. Das betrifft ungefähr einen Drittel der Bevölkerung des Landes. Die Kleinkinder besorgen sich Vitamin D durch die Muttermilch, doch danach muss man etwas Spezielles unternehmen, damit man ausreichend von diesem Stoff hat.

Wie kommt es in Folge von Vitamin D Mangel zu Karies?

Der Mangel von Vitamin D B beeinflusst viele Aspekte unserer Gesundheit. Man kann nicht sagen, dass der Zusammenhang zwischen diesem und dem Karies direkt ist. Vielmehr erfolgt er auf einer ziemlich verwickelten Art und Weise. Dr. Philippe P. Hujoel veröffentlichte einen sehr interessanten Artikel in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Nutrition Reviews“, der sich speziell mit dieser Frage beschäftigt. Seine Schlussfolgerungen innerhalb von diesem wissenschaftlichen Beitrag basierten auf über 20 anderen Studien. Sie umfassten einen sehr langen Zeitraum von 50 Jahren. Die herangezogenen Studien stammten aus dem Jahr 1980. Die Teilnehmer an der Studie waren ungefähr 3000. In allen diesen Untersuchungen bekamen die Kinder gezielt über UV-Bestrahlung oder dank Nahrungs-Zusatzstoffe Zuschuss an Vitamin D.

Er hat alle diese Studienergebnisse so ausgewertet, um herauszufinden, ob es einen Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Karies und dem Vitamin-D-Mangel gibt. Seine Schlussfolgerungen belegt eindeutig, dass ein solcher Zusammenhang durchaus besteht. Außerdem stellte es sich eindeutig heraus, dass der Vitamin D auch für den Knochenaufbau von großer Bedeutung ist.

Vitamin D beeinflusst die Gesundheit von den Knochen. Und wie wir ja alle wissen, machen die gesunden Kiefer einen Teil des schönen und strahlenden Lachens aus.

Trotz dieser eindeutigen Hinweise darauf, das Vitamin D sehr wichtig für Knochen und Zähne ist, ist diese Erkenntnis nicht breit genug in der Bevölkerung promotet. Aus diesem Grund schreiben wir auch diesen Artikel und hoffen, dass wir dazu beitragen, dass Sie einen höheren Wert auch die mit Vitamin D angereicherte Ernährung setzen.

Doch fassen wir noch einmal zusammen, wie genau die höheren Mengen von Vitamin D in unserem Körper mit Karies zusammenhängen. Dieses Vitamin hat halt die Fähigkeit, die Struktur von unseren Zähnen zu stärken. Somit verläuft ebenfalls das Verfaulen viel langsamer.

Negative Folgen aus dem Vitamin D Mangel

Der Vitamin-D-Mangel kann zu sehr vielen verschiedenen negativen Folgen für Ihre Gesundheit führen. Die Karies ist nur eine der bescheideren davon. Der seriöse Defizit von diesem Stoff könnte auf langer Sicht zu Brustkrebs, verschiedenen Herzproblemen und Arthritis führen. Es gibt ganz einfache Sachen, die man unternehmen kann, damit man mehr Vitamin D im Körper bekommt. So etwa könnten Sie mehr Zeit in der frischen Luft und natürlich in der Sonne verbringen. Also weg von den PCs und den Smartphones. Weiterhin enthält sich Vitamin D in vielen leckeren und gesunden Lebensmitteln. Essen Sie einmal pro Woche einen leckeren Fisch, der an Omega 3 Säuren ebenfalls reich ist. Vitamin D enthält sich reichlich in der Makrele, sowie in anderen Fischsorten wie etwa im Lachs. Diesen versorgen Sie sich ebenfalls durch den Konsum von Eiern, und spezieller – vom Eigelb.

Risikogruppen

Die ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist wichtig für alle Altersgruppen. Allerdings stellen die älteren Menschen und die schwangeren Frauen die ausgeprägtesten Risikogruppen dar. Diesen empfehlen wir, sich von einem Arzt beraten zu lassen und gemeinsam mit ihm nach einer Methode zu suchen, mehr von diesem Vitamin zu sich zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here