Wer trinkt und raucht muss öfter seine Füllungen austauschen

0
398
Dateinummer: 260391 | Urheber: Fabian Fauth | Unsplash

Jeder ist verantwortlich für die eigenen Handlungen. Jeder kann für sich entscheiden, ob er raucht oder Alkohol trinkt. Doch bevor man das regelmäßig und in großen Mengen macht, müsste man sich über die Folgen davon bewusst werden. Mittlerweile haben viele Studien nachgewiesen, dass der Konsum von Alkohol und Zigaretten schädlich für die Zähne sind. Dadurch wird die Produktion von Speichel eingeschränkt und die Entwicklung von schädlichen Bakterien gefördert.

Die konkreten Folgen sind viele, doch unter anderen werden Menschen mit solchen Gewohnheit sehr wahrscheinlich öfter als die anderen ihre Füllungen austauschen müssen.
Das haben neuere Forschungen von einem Team aus der University in Pitsburgh herausgefunden. Veröffentlicht wurden die Studienergebnisse in der wissenschaftlichen elektronischen Zeitung Frontiers in Medicine.

Verschiedene Gründe für den Ausfall von Füllungen

Die Füllungen können aus sehr unterschiedlichen Gründen ausfallen. So etwa kann das an der Ausbildung von einer neuen Karies liegen. Außerdem hat man in den spezialisierten wissenschaftlichen Kreisen Zweifel daran, ob alle Materialien gleich nachhaltig sind. Ein gemischtes brasilianisch-amerikanisches Team hat sich neuerlich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Die wissenschaftliche Studie wurde an der dentalen Hochschule in Pittsburgh durchgeführt. Innerhalb dieser Untersuchung hatte sich unter anderem herausgestellt, dass die Kompositfüllungen, die die modernere Lösung darstellen, zumindest so lange aushalten wie diese aus Amalgam. Also muss es an andere Faktoren liegen, dass manche Patienten nach kurzer Zeit ihre Füllungen austauschen müssen.

Der Konsum von Tabak und Alkohol

An die Studie wurden Informationen über den Lebensstil der verschiedenen Teilnehmer herangezogen. Unter anderem hat man ihre Gewohnheit hinsichtlich des Trinkens und des Rauchens untersucht. Es hat sich eindeutig herausgestellt, dass es beim Trinken in den Rahmen der zweijährigen Periode der Untersuchung öfters zum Ausfallen der Füllungen kam. Noch höher Ausfallrate bei denjenigen, die geraucht haben.

Man glaubt, das würde daran liegen, dass unter dem Einfluss von Alkohol und Zigaretten die Verbindung zwischen der Füllung und der Zahnoberfläche aufgelöst wird. Es sind allerdings weitere Forschungen notwendig, damit man dies mit Sicherheit nachweisen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here