Die gefährlichsten Lebensmittel für unsere Zähne

0
884
Schädliche und hilfreiche Lebensmittel für Ihre Zahngesundheit
Dateinummer: 43271048 | Urheber: Refat Mamutov | Quelle: 123rf

Schönheit kommt von innen. Diese Aussage muss man manchmal wortwörtlich nehmen. Die äußerlichen Zeichen, die man mit natürlicher Schönheit verbindet, hängen unter anderem stark mit der Art der Ernährung und dem allgemeinen gesundheitlichen Zustand zusammen. Das gilt in besonderem Maße auch für die Zähne. Das strahlend weiße Lächeln hat viel damit zu tun, was wir gerne essen.

Hierüber könnte man ein ganzes Buch schreiben. Daher werden wir in diesem kurzen Artikel das Thema nicht ausschöpfen können. Doch anhand einiger aussagekräftiger Beispiele möchten wir Ihnen einen Einblick in dieses Thema gewähren.

Was schadet den Zähnen?

Zucker

Egal ob er von Schokolade oder von Früchten kommt: Zucker ist ungesund für unsere Zähne. Auf der anderen Seite sind viele Wissenschaftler der Meinung, dass Zuckerersatz-Mittel im Allgemeinen schädlicher für unseren Körper sind. Also heißt es einfach, die Zähne nach dem Essen von Zucker enthaltenden Produkten zu putzen oder zumindest auszuspülen.

Saure Produkte

Getränke und Lebensmittel, die Säure enthalten, sind ebenfalls sehr gefährlich für die Zahngesundheit. Dadurch lösen sich die so wichtigen Mineralstoffe ab, die sich an der Zahnoberfläche befinden. Infolgedessen verlieren sie Zahnsubstanz, was wiederum zu Schmerzen und anderen Problemen im Mund führt. Doch natürlich sind nicht alle Säure enthaltende Produkte schädlich für unsere Gesundheit. So sind etwa Zitrusfrüchte eine gute Quelle wertvoller Vitamine. Hier gilt es wie beim Zucker: Möglichst oft nach dem Konsum von säurehaltigen Produkten sollten Sie die Wirkung dieser auf die Zähne neutralisieren. Das geschieht am besten durch das Ausspülen mit klarem Wasser. Zähneputzen nach dem Konsum säurehaltiger Produkte kann genau das Gegenteil verursachen.

Viele Vitamine

Sie brauchen keine langen Artikel über Vitamine zu lesen, um zu verstehen, welche Ihnen gut tun und welche nicht. Praktisch alle Arten von Vitaminen tragen zur verbesserten Zahngesundheit bei.
Besonders die Vitamine A, C und E sind sehr hilfreich. Ersteres ist für das Wachstum zuständig. Vitamin C fördert die Bildung von Kollagen. Mit Vitamin E lagern Sie mehr Kalzium und Phosphat in ihrem Körper ein.

Schwarzer und grüner Tee gegen Mundgeruch

Mundgeruch kann mit schwarzem und grünem Tee bekämpft werden. Außerdem helfen diese Getränke beim Bekämpfen freier Radikale. Das hilft, auch die Zähne jünger und gesünder zu halten. Tee hilft ganz besonders gegen die Bildung von Karies. Diese Wirkung verdankt der Tee dem Stoff Catechin. Er vernichtet erfolgreich das Bakterium Streptococcus mutans, das hauptsächlich für die Entstehung von Karies zuständig ist.

Käse

Praktisch alle Arten von Käse sind super gesund für Ihre Zähne. In ihm sind Kalzium und Phosphat enthalten. Neben diesen Mineralstoffen findet sich hier auch das Protein Casein.

Fluoride

Natürlich können wir diesen Artikel nicht abschließen, bevor wir Sie auf die positive Wirkung von Flouriden hingewiesen haben. Diese sind unverzichtbar für alle, die schöne Zähne haben wollen. Durch Fluoride werden Ihre Zähne stark mineralisiert. So sind sie auch resistenter gegenüber Säuren und anderen schädlichen Einflüssen. Flouride finden sich reichlich in Fisch, Speisesalz, sowie in Hülsenfrüchten.

Vernachlässigen Sie auch nicht die Gefahr vor mechanischen Beschädigungen der Zähne. Viele Lebensmittel sind von ihren Inhaltsstoffen und Nährwerten zwar gesund, doch von ihrer Konsistenz her sehr schädlich für die Zähne. Sie sind mit Vorsicht zu genießen, damit die Zahnstruktur nicht beschädigt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here