Moderne Alternativen für den Knochenaufbau

0
1245
Moderne Verfahren zum Knochenaufbau
Dateinummer: 44154383 | Urheber: lightwise Quelle: 123rf

Die Hartgewebeaugmentation ist ein beispielhaftes Thema, an welchem man die Fortschritte in der Zahnmedizin erkennen kann. Das Hauptproblem ist hier das Material, welches bei operativen Handlungen zum Einsatz kommen soll. Seit einer gewissen Zeit verfügen Implantologen über mehrere unterschiedliche Alternativen. Das ist ein großer Fortschritt angesichts der Tatsache, dass bis vor kurzem der Gebrauch des eigenen Knochens des Patienten praktisch die einzige annehmbare Möglichkeit war.

Mit dem großen wissenschaftlichen Fortschritt kommen auch gewisse neue Herausforderungen hinzu. So etwa müssen Spezialisten schnellstmöglich über diese informiert werden. Außerdem müsste man sie auf die praktische Arbeit mit den verschiedenen Innovationen vorbereiten.

Aus diesem Grund war der Kurs zu diesem Thema, das im November letzten Jahres in Ratingen stattgefunden hat, besonders hilfreich und erfreute sich einer hohen Besucherzahl. Der Hauptreferent kam aus Mönchengladbach, wo er in der Ev. Krankenhauses Bethesda berufstätig ist. Prof. Dr. Dr. Daniel Rothamel arbeitet an der MKG-Chirurgie und erfüllt dort die Funktion des Chefarztes.

Die Themen dieses praktischen Events nutzen wir als Basis, um hier einen Überblick der verschiedenen aktuellen Möglichkeiten für Hartgewebeaugmentation zu erörtern.

Wie viele Alternativen gibt es eigentlich für Hartgewebeaugmentation?

Im Vergleich zu den eingeschränkten Möglichkeiten bis vor ein paar Jahren ist die große Auswahl von heute einfach verblüffend. Faszinierend ist auch die Tatsache, dass viele davon eine minimalinvasive Behandlung ermöglichen. Zum einen verdankt man diese breite Auswahl der Entwicklung zahlreicher Ersatzmaterialien. Darüber hinaus entwickelte man eine Reihe guter Membrantechniken. Bei allen neuen Methoden hat man es weiterhin geschafft, ein Höchstniveau an Präzision zu erreichen.

Am Thema Knochenaufbau wird noch einmal offensichtlich, welche Bedeutung der wissenschaftliche und der menschliche Faktor für die Durchsetzung von hilfreichen Innovationen jeweils haben. Praktische Seminare und Trainings müssen den Implantologen vor allem die Angst vor der Verwendung dieser nehmen. Mehr sogar: man sollte ihre Faszination erwecken und sie dazu ermutigen.

Je schneller sich dieser Prozess entwickelt, desto besser. Irgendwann müssen sich die modernen Implantologen an die neuen Möglichkeiten zur Hartgewebeaugmentation gewöhnen. Denn irgendwann wird die Arbeit mit den alten Methoden nicht mehr möglich sein. Der Grund dafür ist vor allem der veränderte Charakter der zu verwendenden Implantate. Diese werden immer schmaler und immer kürzer. Im Ziel will man die Behandlung möglichst wenig invasiv machen. Dazu sollen auch die innovativen Techniken für den Knochenaufbau beitragen.

Die gute Nachricht für alle Spezialisten, die sich mit dieser Art von neuen Möglichkeiten auseinandersetzen wollen, ist, dass mittlerweile sehr viel praktische Erfahrung gesammelt wurde. So kann man sich viele konkrete Patientenfälle anschauen und daraus sowohl die grundsätzlichen Arbeitsanweisungen, als auch die spezifische Arbeit in Details aneignen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here