Beim Bruxismus ständig mit dem Zahnarzt in Kontakt bleiben

0
731
Bruxismus
Dateinummer: 38016156 | Urheber: Illia Uriadnikov | 123rf

Bruxismus, oder auch Zähneknirschen genannt, ist ein sehr verbreitetes Phänomen in der modernen Gesellschaft. Nach aktuellen Statistiken leidet daran ungefähr ein Drittel der Deutschen. Das ist auf den Stress und das hohe Tempo, sowie dem Drucks in unserer Gesellschaft zurückzuführen. Ein großes Problem stellt es dar, wenn das Zähneknirschen nachts stattfindet und/oder vom Patienten selbst nicht sofort wahrgenommen wird. Es entwickelt sich schließlich zu einer Gewohnheit.

Das macht es auch für Zahnärzte schwierig, das Ausmaß des Problems einzuschätzen. Eine Neuentwicklung soll nun die Beobachtung von Entfernung möglich machen. Das wird natürlich auch stark zur effektiven Bekämpfung des Problems beitragen.

Smart-Technologien bekämpfenden Bruxismus

Die erwähnte Neuerfindung wurde von irischen Wissenschaftlern entwickelt. Es handelt sich um eine intelligente Maschine, die das Zähneknirschen ausmisst. Die erfassten Daten werden an den Zahnarzt übermittelt. Auch frühzeitige Erscheinungen werden damit leichter festgestellt. Patienten mit solchen, aber auch mit einem Problem in einer fortgeschrittenen Phase, werden damit viel besser behandelt. Das neue Gadget nennt sich SmartSplint, doch es steht immer noch nicht fest, wann dieser für Patienten und Zahnärzte zur Verfügung stehen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here