Ein für alle Mal mit der Parodontitis durch Impfung abschließen

0
954

Die Parodontitis ist es mehr als ein unangenehmes Symptom. Der Zahnverlust ist bei weitem nicht die einzige mögliche Folge. Parodontitis kann zu schwerwiegenden Krankheiten im ganzen Körper führen. Unter anderem werden damit auch Diabetes und Herzkrankheiten in Verbindung gesetzt.

 

 

Die bisherige Behandlung von Parodontitis erfolgt durch den Einsatz von mehreren Arzneimitteln. Auch Antibiotika kommen zum Einsatz und trotzdem sind die Ergebnisse oft nur vorübergehend. Parodontitis entwickelt sich zu einem chronischen Zustand.
In naher Zukunft sollten wir die Möglichkeit haben, mit dem Problem durch eine passende Impfung fertig zu werden. Das haben wir der Arbeit von einer Gruppe von Wissenschaftlern aus der University of Melbourne zu verdanken. Sie beschäftigen sich mit diesem Projekt seit mehr als 15 Jahren.

Den im Journal NPJ Vaccines veröffentlichten Ergebnissen entnehmen wir, dass sich das Produkt für Patienten eignet, die bereits an dieser Krankheit leiden und sie erregende Bakterien im Mund haben.
Mit den üblichen Mitteln ist die endgültige Ausheilung praktisch unmöglich. Eine kleine Menge der Bakterien bleibt da und daraus entwickeln sich wieder krankhafte Zustände.

Die Impfung funktioniert dadurch, dass sie die Bildung von Antikörpern möglich macht. Sie wirken dauerhaft der Ansiedlung der Parodontitis erregenden Mikroorganismen entgegen.
Die bereits durchgeführten Studien geben uns eine große Hoffnung, dass es in naher Zukunft ein funktionierendes Mittel gegen diese Krankheit auf dem Markt geben wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here